:: Kulturimpulse vom 22.08.2019
Leipzig
Hausprojekt TGS 48 (Torgauer Str. 48)
20 Uhr

Für ihr Sommer-Spezial heute Abend verlässt die Leipziger Lesebühne „Kunstloses Brot“ mal ausnahmsweise den Beyerhaus-Keller der Messestadt. Stattdessen ist ein "Best-Of" an Lesebühnentexten an der frischen Luft geplant. Die stammen von vier Leipziger Nachwuchspoeten. Zu Poesie und Prosa unter freiem Himmel gesellt sich wie immer die meisterhaft geloopte Musik von Phonetics. Das alles diesmal im Garten des Hausprojekts in der Torgauer Str. 48 im Leipziger Osten. Die Sommer-Edition der Lesebühne „Kunstloses Brot“ startet um 20 Uhr.

Chemnitz
Weltecho (Café)
20.30 Uhr

Zu einem stilistisch vielseitigen Konzert sind die Chemnitzer heute ins Weltecho eingeladen. Dort spielt das Duo „Sophia & Olga“. Die beiden kommen ursprünglich aus Berlin und Russland. 2012 trafen sie sich in Leipzig und beschlossen, gemeinsam Musik zu machen. Inzwischen liegen zahlreiche Konzerte in Deutschland und Portugal hinter ihnen – sowohl im Duo als auch in Sextett-Besetzung. 2017 kam das erste Studioalbum „Shells In Motion“ heraus. Darauf sind Eigenkompositionen sowohl von Sophia als auch von Olga zu hören. Ihre Soundwelten erstrecken sich vom Jazz bis hin zum Pop oder sogar bis zur zur Klassik – polyrhythmisch verstrickt, avantgardistisch, mal groovig, mal träumerisch. „You will listen again… and again!…“, wenn Sie die Musik von „Sophia & Olga“ einmal gehört haben – versprechen jedenfalls die beiden Musikerinnen in ihrem gleichnamigen Programm. Live zu erleben heute um 20.30 Uhr im Weltecho-Café in Chemnitz.

Dresden
Alter Schlachthof
19 Uhr

Und noch ein musikalische Abwechslung versprechender Tipp: Die Schweizer Songwriterin, Sängerin und Musikerin Sophie Hunger gibt ein Konzert in Dresden. Wie die Fans der Wahlberlinerin es gewohnt sind, wird sie sich auch heute Abend auf keine Sprache und keinen Musikstil festlegen. Ihre Texte sind in der Regel englisch, deutsch oder französisch. Musikalisch kombiniert sie Elemente aus Jazz, Folk und neuerdings Elektro und interpretiert alles auf ihre ganz eigene Weise. Im Gepäck hat sie natürlich auch die sehr elektronisch geprägten Songs ihres jüngsten Albums „Molecules“, ihrem ersten, das ausschließlich englische Titel enthält. Darüber hinaus wird aber auch die gesamte Bandbreite ihres Könnens zu hören sein. Sophie Hunger „rockt“ am Abend den Alten Schlachthof in Dresden. 19 Uhr geht’s los.