:: Kulturimpulse vom 19.05.2019
Dresden

Zwei Wikingerschiffe nähern sich. Die Besatzungen: rauflustige Wikinger, die darauf aus sind, den mittelalterlichen Markt, der dort aufgebaut ist, zu überfallen. Doch die Bewohner sind längst gewarnt. Sie haben einen Drachen, der ihnen hilft, die Räuber in die Flucht zu schlagen. Das Publikum kann aus sicherer Entfernung zusehen, wie die Krieger mit Schwertern und Schilden kämpfen und es kann dabei sein, wenn der zwölf Meter lange Feuer spuckende Drache Fangdorn die Räuber mit seinen gewaltigen Flammen in die Knie zwingt. Zum Glück endet der Tumult in einem freudigen Fest mit Musik und Gaukelei und auch damit, dass die Besucher in die Schiffe steigen und mit ihnen über den See fahren können. Dazu gibt’s viel Musik auf der Bühne. Von 11 bis 19 Uhr im Strandbad Paulsdorf.

Leipzig

Die Bethanienkirche Leipzig lädt zum Secondhand-Shoppen für Ihre Kinder mit dem Slogan „Hier gibt es keine Kinder, aber alles für Kinder“. Und weil Sonntag ist, stehen natürlich auch klassisch Kaffee und Kuchen zur Stärkung oder einfach zum Verweilen und Plauschen zur Verfügung. Um 14 Uhr geht’s los.

Chemnitz

Vor zehn Jahren wurde das Landesarchäologiemuseum in Chemnitz eröffnet. Dieser runde Geburtstag wird gefeiert. Bei freiem Eintritt kann man sich natürlich die Ausstellungen anschauen. Dazu gibts jede Menge Unterhaltung für die ganze Familie. Im Foyer beispielsweise mit Luftballons, Kampfkunst sowie Liedern und Geschichten zum Zuhören, in anderen Räumen Steinzeitmalerei, Töpfern und Mittelaltermusik. Von 10 bis 18 Uhr.
:: Kulturimpulse vom 20.05.2019
Leipzig
Cinémathèque
19 Uhr

Heute ist der Auftakt zum Theater- und Tanzfestival „Off Europa“ in Leipzig. Das steht in diesem Jahr unter dem Motto „Mapping Israel“, setzt den Fokus also auf ein Land, das gar nicht in Europa liegt. Aktuelle gesellschaftliche Debatten, die sich im Bereich des israelischen Tanztheaters widerspiegeln, holt das Festival „Off Europa“ diese Woche nach Sachsen. Am Vorabend der Eröffnung werden ausgewählte Filme aus und über Israel in der Cinémathèque gezeigt. Los geht's um 19 Uhr mit dem Dokumentarfilm „Mr. Gaga“ von 2015 über den herausragenden zeitgenössischen Choreographen Ohad Naharin. Der Streifen zeigt, welch harte Arbeit hinter den kraftvollen und atemberaubenden Auftritten von Naharins Tanzkompagnie steckt. Um 21 Uhr schließt sich mit „The Cakemaker“ von 2017 ein israelisch-deutsches Liebesdrama jenseits der Geschlechtergrenzen an. Beide Filme laufen im Originalton mit deutschen Untertiteln in der Cinémathèque Leipzig. Das Festival „Off Europa“ mit Veranstaltungen auch in Dresden und Chemnitz läuft bis Sonntag.

Chemnitz
Neue Sächsische Galerie
20 Uhr

In der Neuen Sächsischen Galerie in Chemnitz spielt heute ein Orchester, das seine Geburt einem 12-stündigen Marathon improvisierter Musik im letzten Jahr verdankt: das Chemnitzer Improvisations Orchester. Die Prämisse der Musiker lautet, mit speziellen graphischen Partituren, aber ohne konventionelle Notenschrift zu arbeiten. Zwei Rhythmusgruppen bilden das Fundament des Orchesters. Die Streicher und Bläser agieren darin frei. Im Sound des Chemnitzer Improvisations Orchesters verbinden sich die Klangwelten des Jazz und der modernen zeitgenössischen Musik. Verwendung beim Konzert heute Abend finden auch die Instrumente der Ausstellung „Klangpark“, die derzeit in der Neuen Sächsischen Galerie zu sehen ist. 20 Uhr ist Beginn.

Dresden
Yenidze
19.30 Uhr

Oder Sie entscheiden sich für die wunderbare Geschichte über die Kraft des Wünschens, die heute in der Dresdner Yenidze erzählt wird. „Das purpurrote Segel“ basiert auf einem Märchen von Alexander Grin und ist ein leidenschaftliches Plädoyer für das Anderssein – die passende Geschichte für Sternschnuppenschauer, Mondsüchtige und andere Träumer. Eine märchenhaft musikalische Lesung mit Bernd Pakosch als Erzähler, Sänger und Gitarrist und mit Christian Mögel am Klavier erwartet Sie ab 19.30 Uhr in der Märchenkuppel der Yenidze.