:: Kulturimpulse vom 16.12.2019
Leipzig
Markthalle Plagwitz
19 Uhr

Hyperculte kommen aus Frankreich und haben auch ein Cover des NDW-Klassikers "Eisbär" im Repertoire – die Sympathien in Deutschland sind ihnen damit schon mal sicher. Doch so hat man den Song und Popmusik generell noch nicht oft gehört: Eine am Schlagzeug, einer am Kontrabass, dazu noch Effektgerätschaften, mehr braucht das Duo nicht, um einen dichten, frischen und tanzbaren Sound zu erzeugen. Hyperculte sind unkonventionell genug, um Avantgarde zu sein, und gut genug, um auch Leute zu überzeugen, die von Avantgarde eigentlich gelangweilt sind. Ihre Musik gibt's heute in Leipzig live auf die Ohren. Um 19 Uhr in der Markthalle Plagwitz.

Chemnitz
Stadthalle
19 Uhr

Uwe Steimle ist zu Gast in Chemnitz. Gemeinsam mit KultBlechDresden, dem Blechbläserensemble der Dresdner Philharmonie, bringt er sein Programm „Von wegen stille Nacht“ auf die Stadthallenbühne. Darin erzählt Steimle E.T.A. Hoffmanns Geschichte vom Nussknacker und dem Mäusekönig auf seine Art. Dazu spielt das Blechbläserensemble Ausschnitte aus Tschaikowskis „Nussknacker“-Suite, aber auch neu arrangierte Weihnachtslieder aus aller Welt. Der Dresdner Schauspieler und Kabarettist Uwe Steimle ist bekannt als sächsischer Hauptkommissar in der ARD-Serie “Polizeiruf 110” oder auch als Günther Zieschong im Kabarettprogramm „Ostalgie“. Nun erfahren Sie aus seinem sächsisch sprechenden Munde, ob es Marie und dem Nussknacker gelingt, die Puppen und Zinnsoldaten aus den Fängen des Mäusekönigs zu retten. „Von wegen stille Nacht“ ist eine originelle Musikweihnachtsgeschichte für die ganze Familie. Heute um 19 Uhr in der Stadthalle Chemnitz.

Dresden
Literaturhaus Villa Augustin
19 Uhr

Eine ebenfalls weihnachtliche Lesung mit Musik erwartet die Dresdner. Im Literaturhaus Villa Augustin heißt es "Alle Jahrtausende wieder – Ich bringe euch alte neue Mär". In den zum Teil ziemlich verrückten Geschichten des Journalisten Michael Bartsch geht so einiges drunter und drüber: In Bethlehem z.B. wird zum Zweck der Weltmissionierung eine Fernseh-Erlösershow inszeniert, der Fötus in Marias Bauch sinniert über seinen Auftrag und Ganzjahresweihnachtsmänner im Maßanzug sind auf Beglückungstour. Der Autor wechselt skrupellos zwischen der biblischen Weihnachtsgeschichte und sehr heutigen Erscheinungen hin und her. Das Ganze ist keineswegs blasphemisch gemeint, nur vom süßlichen Klingeling entkleidet und aufgelockert durch jazzige Weihnachtsmelodien gemeinsam mit dem Pianisten Christian Mögel. "Alle Jahrtausende wieder – Ich bringe euch alte neue Mär" – die musikalische Weihnachtslesung mit Michael Bartsch beginnt um 19 Uhr im Literaturhaus Villa Augustin in Dresden.